UVB-Bestrahlung des Blutes

(photobiologische Eigenblutbehandlung)

Die Ultraviolettbestrahlung bietet eine schnelle Energiegewinnung durch Sauerstoff – verbessert deutlich das Sauerstoffangebot auf zellulärer Ebene und kann einer einer Mitochondriopathie entgegenwirken.

Diese Therapie ist bei Patienten besonders beliebt wegen des schnellen Wirkungseintrittes und spürbar zunehmenden Vitalität. Das Verfahren ist aus dem Leistungssport bekannt zur Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit.

Indikationen

  • chronische Schmerzen
  • Abwehrschwäche des Immunsystems
  • Konzentrationsschwäche
  • Durchblutungsstörungen an Herz und Hirn
  • Ohrgeräusche, Schwindel, Kopfschmerzen
  • nach Herzinfarkt und Schlaganfall

Wie läuft die Behandlung ab?

50 ml Blut werden aus einer Vene in der Ellenbeuge entnommen und zweimal an einer ultravioletten Lichtquelle eines bestimmten Spektrums vorbeigeleitet.
In diesem geschlossenen System wird das bestrahlte Blut wieder in den Körper zurückgeführt.

Kosten: 90.- €