Das Schröpfen


Indikationen:


Wie wird geschröpft?


Das Schröpfen ist eine seit 5000 Jahren bekannte Therapieform. Sie zählt zu den ausleitenden Verfahren.

Zunächst wird, wie bei der klassischen Massage, die zu behandelnde Hautfläche auf Verhärtungen und Verspannungen untersucht. Üblicherweise wird die Schröpfmassage am Rücken, seltener am Gesäß und den Oberschenkeln durchgeführt.

Die Bereiche werden vorher eingeölt. Im Schröpfglas wird ein geringer Unterdruck erzeugt und dann auf die Haut aufgesetzt. Durch vorsichtiges Ziehen und Schieben werden Faszienverklebungen gelöst.

Die Behandlung ist angenehm und hinterlässt, infolge der vermehrten Durchblutung ein angenehm warmes Gefühl.


zurück