Ohrakupunktur


Indikationen:


Einsatz in der Schmerztherapie


Bei der Akupunktur werden Reize gesetzt, die Blockaden im Körper lösen sollen, um den Energiefluß wieder herzustellen.

Die Ohrakupunktur folgt dem gleichen Mechanismus wie die klassische Akupunktur, beschränkt sich dabei aber ausschließlich auf die Akupunkturpunkte am Ohr. Der ausgelöste Reiz wird an das Gehirn geleitet und von da aus auf das erkrankte Organ.

Beim Einstich der Nadel werden Morphin und Endorphin ausgeschüttet – wodurch die Schmerzen sehr schnell reduziert werden können.

Nach neueren Erkenntnissen spielen die Faszien dabei eine entscheidende Rolle.

Bei chronischen Erkrankungen wie Rheuma können Akupunktur- Dauernadeln eine hilfreiche Variante sein.Sie verbleiben ca. 10 Tage am Ohr und verursachen einen Dauerreiz.

Bei der Gewichtsreduktion können die Nadeln das Verlangen nach (zuviel) Nahrung verringern.


zurück